Ziele.

Ziele.

Die Ziele des Vereins setzen an dem rechtlich festgelegtem Ziel der Jugendarbeit an junge Menschen zur Selbstbestimmung zu befähigen sowie gesellschaftliche Mitverantwortung und soziales Engagement zu stärken ( § 11 Abs. 1 SGB VIII).

Hilfen zur Alltagsbewältigung:

Die Kinder und Jugendlichen sollen lernen, ihren oft schwierigen und belasteten Alltag mit seinen Anforderungen und Konflikten zu bewältigen und dabei erfahren, dass sie eigene Stärken haben und ihre Lebenswirklichkeit aktiv gestalten können. So können sie Selbstvertrauen entwickeln bzw. verlorenes Selbstvertrauen wiedergewinnen.
everyday
identity2

Förderung der Identitäts- und Perspektiventwicklung:

In der Jugendphase haben Kinder- und Jugendliche Entwicklungsaufgaben zu bewältigen, sie müssen sich selbst als Persönlichkeit und ihren Platz im sozialen Nahfeld und der Gesellschaft finden. Dies schließt die Aneignung angemessener und gesellschaftlich akzeptierter Geschlechterrollen ein. Dabei benötigen sie u.a. wegen begrenzter Ressourcen im familiären und sozialen Nahfeld sowie oft fehlender schulischer und beruflicher Perspektiven Orientierung, Hilfe und Unterstützung.

Stärkung von Toleranz und sozialer Kompetenz:

Kinder und Jugendliche in sozialen Brennpunkten hatten oft nicht die Chance, das für das ( Über-) Leben in einem komplexengesellschaftlichen Umfeld erforderliche Normen und Wertegerüst zu entwickeln. Die friedliche Lösung von Konflikten, die Fähigkeit zum Dialog, der Aufschub bzw. die Kontrolle schädlicher Impulse und Neigungen müssen oft lebensfeldnah gelernt bzw. trainiert werden. Die Achtung des Anderen und ein solidarischer Umgang mit ihm ist auch ein Beitrag zur mündigen Bürgerschaft in einer demokratischen Gesellschaft.
social